Über mich

Ingo Baumann


Als ich vor 7 Jahren eine Webseite programmierte, dachte ich, dass ich die Fotos, die ich dafür brauche,
ja eigentlich auch selber machen könne.

Shit, wenn ich damals nur geahnt hätte, auf was ich mich da eingelassen hatte ...

Nach ca. 75 Fachbüchern, gefühlten 15.000 Youtube-Tutorials, diversen Workshops (vom Einsteiger bis
zum Magnum Masterclass Workshop bei Manfred Baumann), Stunde um Stunde vor dem Rechner
(Photoshop kann einen wahnsinnig machen !!!) und ca. 100.000 "Testfotos", betreibe ich die Photografie
nun profesionell.

Nein, über die irrsinnigen Summen, die mich dieses "anfängliche Hobby" bisher gekostet hat, möchte ich auch
aus Gründen eines weiteren Ehefriedens nicht weiter eingehen. Gott sei Dank spielt meine Frau da mit ...

Eine Kamera (Nikon !!!) hier, eine zweite (noch ne Nikon !!!) da. Objektive braucht man ja auch ein paar.
System- und Studioblitze, Funkauslöser, Lichtformer, Stative, diverse Filter, Rucksack, Ersatz-Akkus, etc. etc.

Und um dann die ersten wirklich brauchbaren Fotos in der People-Photografie machen zu können, brauchte
man ja auch noch Models, die das ja auch nicht nur aus reiner Nächstenliebe machten ...
Das änderte sich jedoch, sobald ein ansprechendes Portfolio aufgebaut war, dass auch den Models
weiter hilft.

Mein Dank gilt daher allen, die mich bis hierher unterstütz haben, sich vor meine Kamera getraut haben,
bei der Beurteilung meiner ersten Bilder ("Die ersten 10.000 Bilder sind die schlechtesten", Helmut Newton)
beide Augen zugedrückt und mich in meinen anfänglichen "Das-wird-doch-eh-nichts-Phasen" aufgebaut
haben.

Und natürlich ganz besonders meiner Frau und meinem Steuerberater ;-))